Wie pflege ich eine Haworthia? - hausjungle

Wie pflege ich eine Haworthia?

Wie pflege ich eine Haworthia? - hausjungle

Die Haworthia ist eine in Südafrika beheimatete Miniatur-Sukkulente und eine der am einfachsten zu pflegenden Zimmerpflanzen. Haworthien wachsen meist an felsigen Stellen im Schatten von Gräsern oder Sträuchern. Sie gehört zur Familie der Haworthien - der etwa 150 Arten angehören - und ist mit den Aloegewächsen verwandt. 

Haworthien zeichnen sich durch ihre interessant geformten und gezeichneten Blätter aus. Die gewöhnlichen Haworthien bildet Rosetten aus aufrecht stehenden, dickfleischigen, grünen Blättern, welche leicht nach innen gebogen sind. Die Unterseiten dieser Blätter sind bei den festen, dunkelgrünen Sorten mit weißen, warzenartigen Flecken übersäht. 

  • Optimal für Pflanzeneinsteiger und solche die oft verreist sind
  • Heller Standort ohne direkte Sonne
  • Durchschnittliche Raumtemperatur zwischen 18°C - 24°C
  • Erde kann vor dem erneuten Wässern austrocknen
  • Verträgt trockene Raumluft
  • Kein Düngen notwendig
  • Ungiftig 

Standort

Der beste Standort für die Haworthia ist ein Platz an einem hellen Ort ohne direkte Sonneneinstrahlung. Solange die Temperaturen nicht unter 5°C sinken, kann die Haworthia auch im Freien an einem regengeschützten Platz gehalten werden.


Die Haworthia kann bei durchschnittlichen  Zimmertemperaturen zwischen 18°C und 24°C überwintert werden, es ist aber auch kühlerer Standort bei Temperaturen zwischen 5°C und 15°C denkbar. Bei der Wahl des Winterquartiers ist zu beachten, dass es umso heller sein muss, je wärmer es ist.


Die sukkulenten Haworthia vertragen ohne Probleme auch eine niedrige Luftfeuchte.
 

Wässern

Der Haworthia schadet Nässe deutlich mehr als Trockenheit. Zu feuchte Erde lässt die Wurzeln faulen, da die Pflanze kein Wasser mehr aufnehmen kann, wenn ihre Blattspeicher voll sind.

Die Haworthia benötigt recht wenig Wasser. Die Erde kann austrocknen, bevor eine erneute Wassergabe notwendig ist. Alternativ kann die Haworthia auch einfach nur eingesprüht werden.

Bei Temperaturen um 30 °C stellt die Haworthia das Wachstum ein. Dann sollte sie nur noch sehr sparsam oder gar nicht gewässert werden.

Beachte beim gießen der Zebra Hawortie unbedingt, dass kein Wasser in die Rosette kommt, da ansonsten Fäulnisgefahr besteht. Das Gießen von unten bietete sich daher für Haworthien an. 

Regenwasser ist für die Bewässerung aller Haworthia Arten optimal, nicht zu kalkhaltiges Leitungswasser vertragen die Sukkulenten aber auch.


Düngen

Wenn die Erde jährlich erneuert wird, muss die Haworthia nicht gedüngt werden, ansonsten kann sehr sparsam von circa April bis September mit Kakteendünger gedüngt werden. 

 

Hinweis

Die Haworthia fasciata ist eine für Menschen und Tiere ungiftige Pflanze.

4 Kommentare


  • boxVafeMRl

    TsAoiyMdWZKu am

  • ifKebmFpCXozN

    SydMlHznJfYPW am

  • MgozmQGXtdjpSv

    QDqUjNRlAkZgbJ am

  • qxOzfBRZpJhrnsu

    UYGvcNEFxTjlroiu am

Hinterlassen Sie einen Kommentar