Wie pflege ich eine Crassula ovata? - hausjungle

Wie pflege ich eine Crassula ovata?

Wie pflege ich eine Crassula ovata? - hausjungle

Sukkulenten der Gattung Crassula sind ganz besondere Überlebenskünstler, angepasst an extrem trockenes, heißes Klima. Sie stammen aus der Wüste Süd- und Ostafrika und wachsen dort auf Felsen. Ihre Wuchsform ist strauchförmig und aufrecht. Vom Hauptstamm bilden sich sehr verzweigte Seitenäste. Bei sehr hellem Licht können die Blätter an ihren Rändern eine roten Farbton entwickeln.

Crassula ovata, auch Crassula argentea genannt, ist eine Pflanzenart aus der Gattung Dickblatt (Crassula) une eine der bekanntesten Crassula Arten.

Diese Sukkulente ist unter den deutschen Trivialnamen Geldbaum oder Pfennigbaum bekannt. Warum man ihn so nennt, liegt wahrscheinlich daran, dass die trockenen Blätter des Baumes einen silbrigen Schein haben und dadurch und auch durch die runde Form aussehen wie ein Geldstück. Solange ein Geldbaum im Haus gedeiht, sollen Wohlstand und Glück nicht ausgehen - so wird im Volksmund die Bedeutung des Geldbaums gesehen. Deswegen wird er auch gern symbolisch als Glücksbringer verschenkt.

  • Optimal für Pflanzeneinsteiger und solche die oft verreist sind
  • Sehr heller Standort
  • Durchschnittliche Raumtemperatur zwischen 20°C - 27°C
  • Erde kann vor dem erneuten Wässern austrocknen
  • Verträgt trockene Raumluft
  • Ungiftig

 

Standort

Die Crassula ovata benötigt einen hellen und warmen Standort bei Temperaturen zwischen 20°C und 27°C. Die Sukkulenten vertragen auch die direkte Sonne, sollte aber langsam an die Starke Mittags- und Nachmittagssonne gewöhnt werden. Morgen- und Abendsonne verträgt der Geldbaum ohne Probleme. An einem zu dunklem Standort wachsen die Sukkulenten sparrig und die Blätter verlieren ihre kräftige Färbung. 


Überwintert werden kann die Crassula Ovata an einem kühleren Standort bei um die 10°C. Bei der Wahl des Winterquartiers ist zu beachten, dass es umso heller sein muss, je wärmer es ist.


Da die Geldbäume aus der Wüste kommen vertragen sie trockene Luft. Im Sommer können sie auch gerne ins Freie, sollten aber erst an die direkte Sonne gewöhnt werden. 

 

Wässern

Der Wasserbedarf der Crassula Ovata ist mäßig. Die Erde kann austrocknen, bevor eine erneute Wassergabe notwendig ist. Da die Crassula Ovata Wasser in ihren fleischigen Blättern und Trieben speichert verzeiht sie auch mal eine vergessene Wassergabe. 

Nässe schadet der Sukkulente deutlich mehr als Trockenheit. Zu feuchte Erde lässt die Wurzeln faulen, da die Pflanze kein Wasser mehr aufnehmen kann, wenn ihre Blattspeicher voll sind.

Regenwasser ist für die Bewässerung der Crassula Ovata optimal, nicht zu kalkhaltiges Leitungswasser vertragen die Sukkulenten aber auch.

 

Düngen

Gedüngt werden kann die Crassula sehr sparsam von etwa April bis September mit Kakteendünger. 

 

Hinweis

Die Crassula Ovata ist eine für Menschen und Tiere ungiftige Pflanze.

4 Kommentare


  • BdUyVuHMi

    wpkXTgqzPR am

  • vyTezpPi

    HROxlTMzoGUiKdfv am

  • ODRSdHeVL

    LdPubUYVs am

  • JhcvraVGdZMHqR

    dSHyRwPuQfzrI am

Hinterlassen Sie einen Kommentar